Costa Rica Infos

Allgemeine Costa Rica Infos

Von den USA geträumt – im Paradies gelandet

In fourteen-ninety-two Columbus sailed the ocean blue und kam erst 1502 an. Aber bekanntermaßen nicht da wo er eigentlich hin wollte. Er landete an der Atlantikküste, aber anstatt sich hier einmal in Ruhe umzuschauen, wurde erst 8 Jahre später ein Trupp losgeschickt, der die Küste und das Inland erkunden sollte.

Die Spanier breiteten sich an dem Örtchen dann doch aus und erklärten das Land zu ihrem Hoheitsgebiet. Ab 1560 wurde Costa Rica dann richtig kolonialisiert und die bis 1823 geltende Hauptstadt Karthago gegründet. Aber den Spaniern gefiel es in dem tropischen Land dann doch nicht so gut. Es gab wenig Rohstoffe und strategisch lag das kleine Land alles andere als praktisch. Am 15. September erhielt Costa Rica dann endlich die Unabhängigkeit von Spanien. 

Tradition Tanz der indianerkinder
Tanzen bringt Freude

Die Schweiz Zentralamerikas

1983 erklärte Costa Rica dauerhaft unbewaffnet neutral zu agieren. Und das hat es auch fast geschafft, nur 2 mal kam es seit dem 19. Jhdt. zu Gewaltakten. Einmal eskalierte der Grenzkonflikt mit Panama. Costa-Ricanische Truppen überquerten die Grenze, Panama hatte zu der zeit keine Truppen und setzte die lokale Polizei ein. Aber viel ist anscheinend nicht passiert.

Das Gerangel wurde kurz darauf durch die Ankunft des Schlachtschiffs USS Pennsylvania beendet. Ganz anders hingegen wirkt der Schritt Costa Ricas, nach dem Angriff auf Pearl Harbor 1941. Als erstes zentralamerikanische Land trat es in den zweiten Weltkrieg ein. Die Handlungen beschränkten sich jedoch weitestgehend auf die Überwachung, deutscher, italienischer und japanischer Staatsbürger, die hier lebten. Damit die keinen Blödsinn anstellen konnten, wurde ihr Vermögen unter staatliche Kontrolle gebracht. Von den eigentlichen Kriegshandlungen blieb das Land verschont.

Die Lage ist alles

Stimmt die Lage nicht, verkauft sich auch das schönste Haus nicht. Das weiß jeder Makler. Und so war es auch mit Costa Rica. Ein Krieg mit europäischen Größen schien bei der Lage witzlos. Wer sich nicht ein mal etwas mit dem Land befasst hat, wird es mit großer Wahrscheinlichkeit nicht direkt auf der Weltkarte identifizieren können. Klar, irgendeines von den kleinen Ländern unterhalb von Mexiko und über Kolumbien, aber wo genau…

Eingebettet zwischen dem Pazifik im Westen und dem karibischen Meer im Osten, liegt das Land nördlich von Panama und südlich von Nicaragua. Es gibt 5 geographische Räume. In einem, der vulkanischen Bergkette der Cordilleras gibt es immer noch viele aktive und inaktive Vulkane. Eine coole Ausflugsmöglichkeit.

Und täglich grüßt das kleine Erdbeben

Das liegt an der Bodenbeschaffenheit des Landes. Vor rund 100 Millionen Jahren hat sich die Cocos-Platte (schöner, eingängiger Name) unter die karibische Platte geschoben und im Zusammenspiel mit anderen geographischen Eigenheiten, die zu kompliziert zu erläutern sind, diesen beizeiten pulsierenden Boden geformt. Von den Erdbeben spürt man jedoch eigentlich nie etwas.

Auch tiermäßig hat das zentralamerikanische Land einiges zu bieten. Rund 500.000 Tier- und Pflanzenarten leben hier, davon sind circa 300.000 Insekten. Ist zwar nicht jedermanns Sache, aber einige davon sehen wirklich sehr interessant aus und es tut mir leid das zu sagen, aber alle sind wichtig um das Ökosystem hier am Laufen zu halten. Wer mehr über den Naturschutz in Costa Rica lesen möchte, kann hier klicken.

Die reiche Küste ist eine Bananenrepublik?

Vielleicht gibt es in Costa Rica keine nennenswerten Bodenschätze, dafür leben hier aber Menschen mit Verstand. Denn im Gegensatz zu manch anderen Ländern, verfügt Costa Rica seit dem zweiten Weltkrieg über ein Rentensystem und ein kostenloses Gesundheitssystem. 1984 wurde sogar die Armee zugunsten der Förderung von Bildung und Gesundheitsprogrammen abgeschafft. Das lief bisher auch ziemlich gut. Aber 2010 gab es dann ein paar Schwierigkeiten, natürlich finanzieller Art.

Unter anderem auch wegen der gesteigerten Lebenserwartung. 2015 lag sie etwa bei 79,2 Jahren, das ist länger als die US-Amerikaner durchschnittlich leben. Zum Vergleich, in Deutschland leben die Menschen etwa 81 Jahre. Zwar gibt es in Costa Rica auch viele private Krankenhäuser, aber die kann sich kaum einer leisten, weswegen die Wartezeit in den Öffentlichen teils recht lange ist.

Wie ticken die Ticos?

Die rund 5 Millionen Ticos sind überwiegend christlichen Glaubens, sprechen Spanisch (bis auf ein paar Ausnahmen hier und da), haben 2010 die erste Frau zur Präsidentin gewählt und beziehen fast 100% ihres Stroms aus erneuerbaren Energien. Sie gelten als freundliches und glückliches Volk.

Da passt es natürlich nicht, dass sich 46 US-amerikanische Kriegsschiffe und 7000 Soldaten im Jahr 2010 in Costa Rica niedergelassen haben. Offiziell bekämpfen sie den von Kolumbien ausgehenden Drogenschmuggel… Und eigentlich sollten sie auch nur 6 Monate bleiben, aber inzwischen wird deren Aufenthaltsgenehmigung immer um 6 Monate verlängert. Das hat anfangs für Stress im Land gesorgt, inzwischen scheint diese Situation aber einfach geduldet zu werden. Die Ticos sind anscheinend einfach zu nett.

 

mehr infos auf der Seite: Ist Costa Rica noch Pura Vida

Hier geht es zurück zur Startseite